Aktuell

Stefan Gärtner in der Titanic über Wolfgang Pohrts „Das Jahr danach“

»In einem jener Bücher, die zum festen Bestandteil politischer Bildung in diesem Land gehören sollten (und es, versteht sich, genau darum nicht tun), in Wolfgang Pohrts „Das Jahr danach“ aus dem Jahr 1992, läßt sich unvergeßlich nachlesen, daß der Ausländerhaß in den Ostgebieten seinen Ursprung in der Projektion hat, mittels deren sich die DDR-Bevölkerung die Scham über die eigene Schamferne von 1989f. vom Hals schaffte.« mehr hier ->

Der Mark-Fisher-Übersetzer Robert Zwarg über das neue Buch „Das Seltsame und Gespenstische“ im Deutschlandfunk

Robert Zwarg hat die nachgelassenen Essays Mark Fishers für die Edition Tiamat übersetzt.
Hier ist er im Interview mit dem Deutschlandfunk zu hören.

Frankfurter Buchmesse 2017

11.10. – 15.10. 2017:
Besuchen Sie uns auf der Frankfurter Buchmesse in Halle 4.1 Reihe E 33

Hans Zippert zu Gast beim hr2-Kulturgespräch

Hans Zippert hat in einem Gespräch mit dem Hessischen Rundfunk erklärt, warum das Fernsehen sein bester Freund ist, obwohl es sich häufig wiederholt. Dafür hat es Dutzende von Programmen, viele sogar hochauflösend. Das bietet von den sonstigen Bekannten niemand, und die wiederholen sich auch ganz schön oft, vor allem, wenn sie Alkohol getrunken haben. Das Interview über sein neues Buch „Fernsehen ist wie Radio, nur ohne Würfel“ kann man hier nachhören.

Neue Webseite

Die Webseite wird nach und nach vervollständigt

Frankfurter Buchmesse

19. – 23.10.2016: Frankfurter Buchmesse
Sie finden uns in Halle 4.1 am Stand F 89