Aktuell

Live-Mitschnitt “Zurück ins 20. Jahrhundert. Über den intellektuellen Grenzgänger Wolfgang Pohrt”

Mit Sophie Rois und Klaus Bittermann, Volksbühne Berlin, 5.5. 2022

Der Trubel um die “Generation Beleidigt”

»Klaus Bittermann, Fourests Verleger, ist einer der wenigen Buchmenschen, die sich mit Kühnheit und Esprit dieser verqueren Wirklicheitswahrnehmung widersetzen. In seiner Edition Tiamat finden sich Skeptiker der radikalisierten Antirassismus-Bewegung ebenso wie Islamkritiker. Labeln und abstempeln lässt sich Bittermann nicht: Seine Bücher sind Molotow-Cocktails in einer Kulturszene, die mit Sensivity Readern die Resonanzräume von Literatur bestimmt.« (Ute Cohen, Die Welt)

»Caroline Fourest: Kritikerin der Cancel Culture – plötzlich gecancelt « – Harry Nutt in der Berliner Zeitung

»Dann halt nicht « – Peter Laudenbach in der Süddeutschen Zeitung

»Eklat an der Berliner Volksbühne « – Anja Höfer auf SWR2

Wolfgang Pohrt – Werke in 11 Bänden. Editionsplan und Subskription


Über 40 Jahre hat Wolfgang Pohrt viele wichtigen Debatten in der linken, linksliberalen, bürgerlichen und feuilletonistischen Öffentlichkeit mit seinen brillanten Kulturkritiken und Gesellschaftsanalysen beeinflusst, zugespitzt und dabei in der Regel alle gegen sich aufgebracht. Zeit also, die z.T. schon lange vergriffenen Bücher zusammen mit Unveröffentlichtem in einer Werk-ausgabe neu zugänglich zu machen.

Von der Hardcover-Edition erscheint pro Halbjahr ein Band.

Unterstützen Sie den Verlag und subskribieren Sie die 11 Bände direkt beim Verlag:
mail@edition-tiamat.de

Editionsplan

Werke in 11 Bänden
Herausgegeben von Klaus Bittermann

Bd. 1: Theorie des Gebrauchswerts, 1976, überarbeitete Fassung von 1995, erweitert um eine »Vorbemerkung«, »Nutzlose Welt«, »Vernunft und Geschichte bei Marx«, Texte zur Wissenschaftspolitik und um einige Seminarpapiere. Mitherausgeber: Arne Kellermann 592 Seiten, 32.- Euro

Bd. 2: Ausverkauf (1980) & Endstation (1982) & frühe Schriften aus den 70ern und Anfang der 80er. Erscheint Herbst 2019, 544 Seiten, 30.- Euro

Bd. 3: Honoré de Balzac. Der Geheimagent der Unzufriedenheit (1981), in der erweiterten und überarbeiteten Fassung von 2012. 144 Seiten, 18.- Euro

Bd. 4: Kreisverkehr, Wendepunkt & Stammesbewußtsein, Kulturnation (1984) und andere unveröffentlichte Texte (1982-1984). 584 Seiten, 30.- Euro

Bd. 5.1: Zeitgeist, Geisterzeit (1986) und andere unveröffentlichte Texte (1985-1986). 360 Seiten, 26.- Euro

Bd. 5.2: Ein Hauch von Nerz (1989) und andere unveröffentlichte Texte (1987-1989). 352 Seiten, 26.- Euro

Bd. 6: Der Weg zur inneren Einheit. Elemente des Massenbewußtseins – BRD 1990. 472 Seiten, 30.- Euro

Bd. 7: Das Jahr danach. Ein Bericht über die Vorkriegszeit & andere Texte aus 1990-1992. 528 Seiten, 30.- Euro

Bd. 8.1: Harte Zeiten. Texte 1992-1997 320 Seiten, 26.- Euro

Bd. 8.2: Brothers in Crime. Die Menschen im Zeitalter ihrer Überflüssigkeit,  320 Seiten, 26.- Euro

Bd. 9: FAQ – Frequently Asked Questions 2004, 304 Seiten, 26.- Euro

Bd. 10: Kapitalismus Forever & Das allerletzte Gefecht & Schöne neue Welt & Wie Adorno und Horkheimer mich vor einem Studienabbruch retteten & Interviews. Texte (2011-2014), 320 Seiten, 22.- Euro

Bd. 11: Briefe & Bibliographie. Ca. 300 Seiten. Erscheint als Abschlussband.

Klaus Bittermann »Der Intellektuelle als Unruhestifter. Wolfgang Pohrt – Eine Biographie«, erscheint Frühjahr 2022, ca. 650 Seiten, ca. 34.- Euro

Walter Benn Michaels im Gespräch mit der taz über sein Buch

Was der Begriff des Spektakels heute noch leisten könnte

Was der Begriff des Spektakels heute noch leisten könnte – Artikel in der Jungle World ->