Belletristik

Würden Sie an einer Tortengrafik teilnehmen?
199 Fragen und 197 Antworten zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für das Leben in Deutschland

Dieses Buch beantwortet die 197 am häufigsten in Deutschland gestellten Fragen. Darunter die Klassiker: »Woher kommen wir?« (Nr. 172) und »Wohin gehen wir?« (Nr. 21) Aber auch ganz neue Fragen wie »Ist die GdL eine Terrororganisation?« (Nr. 69) »Sind Kraniche Sozialschmarotzer?« (Nr. 137) oder »Gelten Paranüsse als behinderte Nüsse?« (Nr. 58) oder auch »Werden in Deutschland zu viele Fragen gestellt?« (Nr. 196).

Der Ohrfeige nach

Wiglaf Droste ist wieder und weiter unterwegs und begegnet den Zumutungen der Welt so kundig wie neugierig und auf elegante, charmante und sprachschöpferische Weise.

Die Würde des Menschen ist ein Konjunktiv
Neue Sprachglossen

Mit Schwung, Grazie und Eleganz seziert Wiglaf Droste die sprachlichen Entgleisungen der Deutschen, den Neusprech aus »Nachhaltigkeit« und »Transparenz«, in dem »Teamplayer« und »Goods Flow Mitarbeiter« gefragt sind, »Apps zum Entdecken von Apps« aufwendig »kuratiert« werden und den das Lied eines halbalphabetischen Sängers quasi »im Paket« zusammenfasst: »Wenn Worte meine Sprache wären«.

Möbel zu Hause, aber kein Geld für Alkohol
Kreuzberger Szenen

Klaus Bittermann hat ein Faible für Randfiguren. Sehr trocken und mit Witz beschreibt er kleine Alltagsszenarien aus seinem Viertel, in dem Touristen, Vandalen, Zopfträger, Alteingesessene, Eigenbrötler, Backfische, Rucksack- und Fahrradhelmträger wild durcheinanderlaufen, und das auch noch völlig ohne Plan.

Türzwerge schlägt man nicht
Von englischer Löffeldiät und irischer Unzucht

Ralf Sotscheck stellt in seinem neuen Buch die absonderlichen Bewohner der keltischen Inseln vor. Der Leser erfährt einiges, von dem er gar nicht wusste, dass es ihn interessieren könnte.

Im wilden Wedding
Zwischen Ghetto und Gentrifizierung

Willkommen im wilden Wedding, jenem Berliner Bezirk, der wahlweise als eines der härtesten Krisengebiete des Landes oder als kommender In-Bezirk gepriesen wird. Erstaunlicherweise beides seit Jahrzehnten in friedlicher Koexistenz.

Revolverhelden auf Klassenfahrt
Geschichten und Kolumnen

Hartmut El Kurdis Geschichten und Kolumnen sind komische, erfrischend wütende, mitunter selbstironisch-sentimentale Exegesen des alltäglichen deutschen Irrsinns. Sei es in einem Kommentar zur Beschneidungsdebatte, in einem Dankesstoßgebet zum angekündigten Ruhestand des Kinderlieder-Satans Rolf Zuckowski oder in einer satirischen Meditation über Fitnesswürste mit rechtsdrehender Milchsäure – immer wird das Allgemeine mit dem Privaten und Persönlichen verwoben.

Schalldämpfer
Eine Revue

»Du hast wunderbare Kunst der feinen Ironie geliefert. Großartig sind Deine Wortschöpfungen und mein Zwerchfell ist vor Lachen ganz ausgeleiert. Weiter so. Solche Texte verschaffen mir Glück und das wird ja immer seltener.«

Vincent Klink

Im Kessel brummt der Bürger King
Spazieren und über Zäune gehen in Stuttgart

Joe Bauer schreibt über die Tiefen und Abgründe des Talkessels. Seine Spaziergänger-Geschichten führen in den Mythos von Stammheim, in die Relikte des Rotlichtmilieus und an einen lebensgefährlichen Wasserfall. Immer wieder auch zu den Stuttgarter Kickers.

Beim Zwiebeln des Häuters
Glossen und Verrisse 1992-2012

Zum ersten Mal seit langer Zeit vereinigt ein Sammelband Henschels bleibende Texte über Margot Käßmann, Wolfgang Huber, Claudia Roth, Günter Grass, Mathias Döpfner, Slavoj Žižek, L. Ron Hubbard, Herta Müller, Kim Jong-un, Hans Küng, Alice Schwarzer, Patricia Riekel und viele andere Figuren des öffentlichen Lebens, die unsere Welt in den vergangenen zwanzig Jahren bereichert und verschandelt haben.