3.Auflage als Paperback-Taschenbuch, vierfarbig
96 Seiten
14.- Euro
ISBN 978-3-89320-155-6
Bestellen

Achim Greser hat den Führer einer Kritik unterzogen, die nach Hunderten von schwergewichtigen historischen Wälzern noch wirksam ist. In der Diskussion wurde immer eins vernachlässigt: Dass Hitler eine vollkommen lächerliche und alberne Figur war. Diese tiefe Weisheit hat Achim Greser in 44 sensationell lustigen Bildern festgehalten.

Pressestimmen

 

»Achim Greser wanted to offer a shocking counterpoint to the huge number of remembrances of the end of the war in the German media.« (The Washington Post)

»Gresers Zeichnungen enthalten theoretische Einsichten, die Historiker bedenken sollten.« (Berliner Zeitung)

»Greser hat ein Tabu des deutschen Nachkriegshumors gebrochen: Er macht Hitler zur Witzfgur.« (Der Tagesspiegel)

»Achim Gresers Der Führer privat hat mit öffentlich beschworener Gratismoral ebensowenig zu schaffen wie mit langweiligen sogenannten Tabubrüchen. Greser hat Hitlerbilder für fortgeschrittene Erwachsene gemacht, für Leute, die Sebastian Haffners Anmerkungen zu Hitler ebenso kennen und schätzen wie Sein oder Nichtsein von Ernst Lubitsch… Gresers Bilder zeigen eine Wahrheit: Hitler war eben kein Genie des Bösen. Hitler war unfaßbar banal.« (Wiglaf Droste)

 

 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner