Die Abenteuer der Missis Jö

Ist das Kaffeepulver aufgebraucht und im Kühlschrank findet sich nur noch Knäckebrot, nehmen auch Diplompädagogen Aushilfsarbeiten an. Pierre de Mon trägt Briefe aus, als Urlaubsvertretung. Er wird gewarnt, vor einer Missis Jö. Sie sei unberechenbar. Im Weiteren gäbe es einen eigenwilligen Sohn und einen Schrank, in den die Mutter der Missis Jö verräumt sei.
Schon bald wirbelt die Begegnung mit Missis Jö Pierres Leben durcheinander. Er lernt eine kleine, lebhafte Frau kennen, die einen großartigen Kaffee kocht und sich zum Zusammenbau eines Puzzles Topflappen anzieht, um den Schwierigkeitsgrad zu steigern. Die Vermutung, dass es sich bei Missis Jö um eine Art Hexe handelt, scheint haltlos.

Bücher in der Edition Tiamat: