Critica Diabolis 257
Broschur
288 Seiten
16.- Euro
ISBN 978-3-89320-234-8
Bestellen

Joe Bauer ist der Franz Hessel Stuttgarts. Er begnügt sich allerdings nicht damit, die Stadtlandschaft zu beschreiben, er sucht nach Spuren, um über das zu erzählen, was verborgen ist und vergessen wurde. Joe Bauer ist das Gedächtnis der Stadt. Er begibt sich auf die Suche nach einem berühmten Sozialwissenschaftler, der plötzlich von der Bildfläche verschwunden ist, er streift im Rotlichtbezirk umher, wo der Ex-Außenminister Fischer seine politische Grundausbildung bekommen hat, er registriert die brutale Architektur, die die letzten verstaubten und widerspenstigen Winkel der Stadt zubetoniert, und er kommentiert mit feiner Ironie und lustigem Sarkasmus die mitleidserregenden Versuche der Stadtplaner, Stuttgart nach vorne zu bringen: »Immer wenn ich aus der U-Bahnstation Stadtmitte die südlichen Stufen hinaufsteige, bewundere ich ein Plakat mit der geistreichen Botschaft: ›Stairway to Shopping-Heaven‹. Die Treppe zum Konsumhimmel bringt uns mitten hinein in den Imbissfettgestank der Marienstraße.«

Pressestimmen

»Wenn man die eigene Stadt lang genug anschaut, schaut sie ganz fremd zurück. Das ist der Augenblick des Kolumnisten Joe Bauer… Er durchstreift das nur scheinbar allzu Bekannte mit der Leidenschaft des Archäologen, der unter den teils polierten, teils ganz schön abgerissenen Oberflächen Stadtgeschichte ausgräbt und wieder zum Teil der Gegenwart macht.« (Julia Schröder, Stuttgarter Zeitung)

»Ein Spaziergänger erzählt also – nüchtern, raffiniert und verständlich. Das Buch eröffnet einen ehrlichen Einblick in die Stadt am Neckar, die stets glänzen will, aber nicht glänzen kann, weil sie  viel Staub im Kessel sammelt. Joe Bauer ist jemand, der diesen Staub mit der Sprache aufwirbelt, damit gehustet wird. Was seine Texte auszeichnet, ist etwas, was heutzutage rar wird: Haltung.« (Mesut Bayraktar, taz Blog)

»Ehrlich gesagt, ich habe keine Ahnung, wie er das macht. Für mich sind seine Arbeiten ähnliche Wunder wie die präzisen Flanken Jérôme Boatengs über die Länge eines Fußballfelds direkt in den Lauf eines Mitspielers. Nur ist bei Joe die Trefferquote höher« (Wolfgang Schorlau, Kontext:Wochenzeitung)