Interview in der Sans Phrase über die Werkausgabe Wolfgang Pohrts