Jürgen Roth über Wiglaf Droste