Michaels, Walter Benn

Walter Benn Michaels ist Professor für englische und amerikanische Literatur an der Universität von Illinois in Chicago. Er hat u.a. die Bücher »Our America: Nativism, Modernism and Pluralism« (1995), »The Shape of the Signifier: 1967 to the End of History« (2004) und »The Beauty of a Social Problem: Photography, Autonomy, Economy« (2015) veröffentlicht. Mit dem hier vorliegenden, »The Trouble With Diversity« (2006/2016), erscheint erstmals ein Buch von ihm in deutscher Übersetzung.

Wieviorka, Annette

Die 1948 geborene Historikerin Annette Wieviorka ist emeritierte Professorin am CNRS in Paris. Als renommierte Holocaust-Forscherin hat sie zahlreiche Bücher zur Geschichte der Juden im 20. Jahrhundert, zum Genozid und zur Frage der Erinnerung veröffentlicht. Sie schrieb den auch auf deutsch erschienenen internationalen Bestseller »Mama, was ist Auschwitz?«, in dem sie ihrer 13-jährigen Tochter zu erklären versucht, warum die Nazis all ihre Energie aufboten, um Millionen Menschen zu ermorden.

Hallische Jahrbücher

Hallische Jahrbücher – So hieß eine Zeitschrift, die Marx’ zeitweiliger Kompagnon Arnold Ruge 1838-1841 in Halle herausgab. Sie verband Politik mit Feuilleton, Wissenschaft mit Literatur, Reflexion mit Unterhaltung. Der Dreh- und Angelpunkt des Unternehmens war der Begriff der Kritik. Ist das Falsche erst einmal erkannt, so fasste Adorno diese Tradition später zusammen, »ist es bereits Index des Richtigen, Besseren«. An diese Überzeugungen versuchen die neuen Hallischen Jahrbücher anzuknüpfen, um einen kleinen Beitrag zur Stärkung des historischen Bewusstseins und politischer Unterscheidungsfähigkeit zu leisten. Die Hallischen Jahrbücher werden herausgegeben von Christoph Beyer, Dominic Bowles, Florian Diesing, Jan Gerber, Angela Martini, Peter Siemionek, Anne Weidermann und Anja Worm.

Gärtner, Stefan

Stefan Gärtner hat das sprachkritische Standardwerk »Man schreibt deutsh« verfasst. Er kolumniert für Titanic, Konkret und die Zürcher Wochenzeitung und schreibt u.a. für die taz, junge Welt und Neues Deutschland.

Williams, Thomas Chatterton

Thomas Chatterton Williams ist Kulturkritiker und Autor, er schreibt für das New York Times Magazine, The New Yorker und ist Kolumnist beim Harper‘s Magazine. Er hat den Berlin Prize erhalten und ist Board Member der American Academy in Berlin und des Einstein Forum. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Paris.

Schneider, Peter

Peter Schneider lebt in Zürich und arbeitet dort als Psychoanalytiker und Kolumnist. Er ist Privatdozent für Klinische Psychologie an der Universität Zürich und lehrt als Gastprofessor für History and Epistemology of Psychoanalysis an der International Psychoanalytic University in Berlin. Zahlreiche Buchpublikationen, zuletzt »Normal, gestört, verrückt. Über die Besonderheiten psychiatrischer Diagnosen« (2020).

Bruckner, Pascal

Bekannt wurde Pascal Bruckner in Deutschland durch das mit Alain Finkielkraut verfasste Buch »Die neue Liebesunordnung« (1979), in dem er die »genitale Tyrannei« Wilhelm Reichs ablehnte. Er gehörte den neuen Philosophen an und ist seit jeher ein Verfechter der europäischen Aufklärung, des Laizismus und der universellen Menschenrechte. Wurde für seine Bücher mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Fourest, Caroline

Caroline Fourest, geboren am 19. September 1975 in Aix-en-Provence, ist eine französische feministische Schriftstellerin und Journalistin. Sie ist Autorin des Werkes Frère Tariq (Bruder Tariq), in dem sie sich kritisch mit Tariq Ramadan auseinandersetzt. Im März 2006 unterzeichnete Fourest das Manifest der 12. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Nationalpreis für Laïcité im Jahr 2005 und den »Prix du livre politique« von der französischen Nationalversammlung im Jahr 2006. 2019 führte sie Regie beim feministischen Anti-Kriegs-Film Soeurs d’Armes (Waffenschwestern). Außerdem schrieb sie ein Buch über Marie le Pen und Éloge du blasphème (2015) über die Ermordung ihrer Kollegen von Charlie Hebdo. Ihr letztes Buch ist Génie de la laïcité, das im Frühjahr 2022 bei Tiamat erscheinen wird.

Dankemeyer, Iris

Iris Dankemeyer schreibt und lehrt. In ihrer freien Zeit versucht sie, das altmodische Handwerk der Zauberei zu erlernen. Sie lebt in Berlin.