Negri, Antonio

Antonio Negri, geboren 1933 in Padua, als Philosoph theoretisch und politisch aktiv, ist seit den frühen 1970er Jahren einer der führenden Theoretiker des autonomen Marxismus und der außerinstitutionellen Linken. Negri wurde 1979 in Italien inhaftiert und zu 13 Jahren Haft verurteilt; die Anklage warf ihm unter anderem vor, Kopf der Roten Brigaden gewesen zu sein. 1983 flüchtete er nach Frankreich und lebte im Exil in Paris, wo er in der Folge auch lehrte. Nach seiner Rückkehr nach Italien 1997 wurde er erneut inhaftiert. Seit 2003 ist er in Freiheit. Negri lebt heute in Venedig und Paris. Zu seinen bekanntesten Büchern gehören (gemeinsam mit Michael Hardt): »Empire« (2000) und »Multitude« (2004).

Bücher in der Edition Tiamat: