Fisher, Mark

Mark Fisher lebte in Suffolk und lehrte am Goldsmiths, University of London, sowie an der University of East London. Er schrieb u.a. für The Wire, The Guardian, Film Quaterley und frieze. Buchveröffentlichung u.a.: »Kapitalistischer Realismus ohne Alternative?«, Hamburg 2013.

Bittermann, Klaus

Klaus Bittermann, 1952 geboren, wuchs in der fränkischen Kleinod- und Bratwurstmetropole Kulmbach auf, wurde der Schule verwiesen, wollte aber sowieso weg, wanderte nach Nürnberg aus und kam vom Regen in die Traufe. Abgebrochenes Philosophie-, Soziologie und Politologie-Studium in Erlangen. Seit 1981 in Berlin, trieb sich zunächst in der Hausbesetzerbewegung herum, verlegte sich später auf den Verlag und aufs Schreiben.

Cardoso, Bill

Bill Cardoso, 1937 geboren, wuchs in Boston auf und arbeitete für den Boston Globe als Reporter. Er erlangte 1968 nationale Reputation für seine Berichterstattung des McCarthy-Wahlkampfes. Als freier Journalist schrieb er u.a. für Harper‘s Weekly, Ramparts und den Rolling Stone. 2006 starb er an Herzversagen.

Werning, Heiko

Heiko Werning, geb. 1970 im westfälischen Münster, wohnt seit 1991 in Berlin-Wedding, ist Reptilienforscher aus Berufung, Froschbeschützer aus Notwendigkeit, Schriftsteller aus Gründen und Liedermacher aus Leidenschaft.

Sotscheck, Ralf

Ralf Sotscheck, geboren 1954, lebt seit 1985 in Dublin und ist irischer Staatsbürger. Er arbeitet als Korrespondent für die Berliner tageszeitung. Seine Spezialgebiete sind BSE und das schwarze Gold der Iren, das Guiness.

Zippert, Hans

Hans Zippert, ehemals Chefredakteur der Titanic, dann Reisejournalist und heute einer der bekanntesten Kolumnisten Deutschlands.

Droste, Wiglaf

Wiglaf Droste, 1961 in Herford/ Westfalen geboren, lebt in Leipzig oder unterwegs. Er schreibt eine tägliche Kolumne für die junge Welt und leiht seine Stimme auf Hörbüchern verehrten Schriftstellern wie Voltaire, Dashiell Hammett, Volker Kriegel, Peter Hacks, Kinky Friedman und James Krüss. Für seine harsche, polemische, liebevoll wortschöpferische und lyrische Sprache wurde Wiglaf Droste 2003 mit dem Ben Witter-Preis und 2005 mit dem Annette von Droste-Hülshoff-Preis ausgezeichnet. 2013 erhielt er den Peter-Hille-Literaturpreis.

Rowohlt, Harry

Harry Rowohlt, geboren 1945, war preisgekrönter Übersetzer von über 150 Büchern, er ging regelmäßig auf Tingeltour und schauspielerte in der “Lindenstraße”. Veröffentlichte “Poohs Corner. Meinungen und Deinungen eines Bären von geringem Verstand” Bd. 1 und 2, zwei Briefbände u.a. Er starb im Alter von 70 Jahren am 15. Juni 2015.

Arendt, Hannah

Hannah Arendt (1906-1975), Studium bei Husserl und Jaspers. 1933 Verhaftung durch die Gestapo und Flucht nach Paris, wo sie bis 1941 für die Jewish Agency arbeitet. Ausreise in die USA. Lehrt dort an verschiedenen Universitäten. 1951 erscheint ihr Hauptwerk “Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft”. Zeit ihres Lebens hat Hannah Arendt neben ihren politischen und philosophischen Buchveröffentlichungen immer wieder die Form des Essays gewählt, um in vielen verschiedenen Zeitschriften in die öffentliche Debatte einzugreifen.