Walter Benn Michaels im Gespräch mit der taz über sein Buch