Edition Tiamat
Beaumont, Matthew

The Walker

Die Stadt, die Moderne und ihre Fußgänger

The Walker
Critica Diabolis 319
Paperback, aus dem Englischen von Robert Zwarg
440 Seiten
34 Euro
ISBN 978-3-89320-300-0
Erscheint: 21.08.2023
Leseprobe Bestellen

Immer, wenn wir gehen, gehen wir irgendwohin. Vor allem, wenn wir nirgendwohin gehen. Wenn wir uns in der modernen Stadt bewegen, geht es nicht nur darum, von A nach B zu kommen, sondern darum, zu verstehen, wer und wo wir sind. In fesselnden intellektuellen Streifzügen zeichnet Matthew Beaumont Episoden aus der Geschichte des Fußgängers seit der Mitte des 19. Jahrhunderts nach. Von Dickens’ nächtlichen Spaziergängen bis hin zu rastlosen Wanderungen durch die gesichtslosen Monumente der heutigen neoliberalen Stadt ist das Gehen Selbstfindung und Selbstflucht, Verschwinden und heimliche Umkehr. Auf den Spuren literarischer Spaziergänger und Denker wie Edgar Allan Poe, André Breton, H.G. Wells, Virginia Woolf, Jean Rhys und Ray Bradbury erkundet Beaumont die Beziehung zwischen der Metropole und ihrem Fußgängerleben. Für Beaumont stellen sich dabei Fragen: Kann man sich in einer Menschenmenge verirren? Welche Folgen hat es, wenn man sein Smartphone auf der Straße benutzt? Was unterscheidet die nächtliche Metropole von der Stadt des Tageslichts? Was verbindet Gehen, Philosophie und den großen Zeh? Und können wir die Stadt – oder uns selbst – retten, indem wir uns auf den Bürgersteig begeben?


Pressestimmen

»Letztlich handelt es sich hier um einen Aufruf, es den Stadtwandlern gleichzutun und in Form eines ›aufmerksamen Gehens‹ für die Stadt eine poetische Geographie zu formulieren, die derjenigen des Kapitals schroff entgegen tritt, indem man – in den Worten Beaumonts – ›Erinnerungen und Geschichten der öffentlichen, kollektiv gelebten Stadt freilegt, die die privaten Interessen systematisch auszuradieren versuchen.‹« (Chris Weinhold, Versorgerin)

»Beaumonts fesselnde Analyse enthüllt tiefgreifende Zusammenhänge zwischen Gehen, Kapitalismus und Identität. Sein Blick auf die Welt inspiriert dazu, die Bedeutung des Fußgängerdaseins in unserer modernen Gesellschaft neu zu überdenken. Ein faszinierendes Werk, das zum Nachdenken über persönliche Erfahrungen und die gesellschaftliche Dynamik anregt.« (Andre Berreßem, Bibliomaniacs)

»Eine großartige und stets fesselnde Lektüre.« (Will Self)

»Eine unheimliche und gespenstische Vorahnung unserer Städte, wie sie uns heute erscheinen ... vertraute Themen werden neu interpretiert.« (Times Literary Supplement)

»Anhand zahlreicher bekannter und unbekannter literarischer Quellen nimmt Beaumont den Leser mit auf eine labyrinthische Reise durch die Literatur des Gehens und Denkens.« (Observer)

Verlagsvorschau Frühjahr 2024

Verlagsvorschau Frühjahr 2024