Edition Tiamat
Hallische Jahrbücher

Das Zeitalter des Populismus

Das Zeitalter des Populismus
Critica Diabolis 331
Paperback, herausgegeben von Christoph Beyer, Jan Gerber, Angela Martini, Peter Siemionek, Anne Weidermann und Anja Worm
ca. 350 Seiten
ca. 24.- Euro
ISBN 978-3-89320-319-2
Erscheint: 07.10.2024
Bestellen

Populismus ist weniger ein Programm als ein Politikstil. Die Krisen der letzten Jahre waren nicht die Ursachen seines Aufstiegs, sondern die Katalysatoren bei der Herausbildung eines neuen Parteiensystems. Zumindest ist es nicht ganz abwegig, die populistischen Parteien als Prototypen der politischen Organisationen der Zukunft zu betrachten. Sie entsprechen den Arbeits- und Lebensrealitäten der meisten Menschen inzwischen stärker als die schwerfälligen Traditionsparteien. Auch deshalb dürften sich die westlichen Parteienlandschaften früher oder später nach dem Vorbild des Populismus verändern. Vielleicht entsteht aus den populistischen Organisationen der Gegenwart die Parteienlandschaft der Zukunft, vielleicht verwandeln sich jedoch auch die etablierten Parteien nach ihrem Vorbild. In ihrer jetzigen Gestalt werden sie jedenfalls nicht überleben.

Mit Beiträgen von Alex Carstiuc, Funny van Dannen, Jan Gerber, Hannes Giessler Furlan, Richard Goldberg, Magnus Klaue, Clemens Nachtmann, Léon Poliakov, Max Privorozki, Jana Przymanowski, Jens Rachut, Josefine Rieks, Samuel Salzborn, Lukas Sarvari, Björn Stritzel, Sonia Tia, Christoph Türcke, Brett Winestock, Robert Zwarg und anderen.


Pressestimmen

»Die Hallischen Jahrbücher sind zweifellos ein wichtiger Beitrag zum Erkennen und Präzisieren des Falschen.« (Rolf Surmann, Konkret)

»Man könnte die Herausgeber als heimatlose Linke bezeichnen. Halle könnte zur Chiffre werden für eine junge Generation in Ostdeutschland lebender Intellektueller.« (Johann Michael Müller, Cicero)

Verlagsvorschau Herbst 2024

Verlagsvorschau Herbst 2024

Aktuell